TSV Weissenhorn – Jungen III 5:5

Unglückliches Unentschieden

Nach dem Auswärtssieg am letzten Wochenende musste die Staiger Truppe erneut auswärts, diesmal in Weißenhorn, ran. Beide Mannschaften konnten in Bestbesetzung an den Start gehen. Das Doppel Felix Rohrer/Marc Bamberger erwischte einen schlechten Start und lag schnell mit zwei Sätzen in Rückstand. Aber die Jungs gaben nicht auf und wurden mit einem Sieg im fünften Satz belohnt. Die Geschwister Simon und Thomas Johannemann konnten ebenfalls ihr Doppel siegreich beenden und so lag man etwas überraschend mit 2:0 in Führung.

Bei den ersten beiden Einzeln kamen Felix und Marc überhaupt nicht mit dem Spiel ihrer Gegner zurecht und mussten sich geschlagen geben. Thomas lieferte sich einen erbitterten Kampf mit sehenswerten Ballwechseln mit seinem Kontrahenten, unterlag aber leider knapp im fünften Satz. Damit lag man auf einmal 2:3 zurück. Simon zeigte anschließend was er im Training alles gelernt hat und gewann mit toller Leistung sein Einzel. Nachdem Felix gegen den starken Spitzenspieler des Gegners keine Chance hatte, überzeugte Marc mit seiner Leistung im zweiten Einzel. Nach verlorenem ersten Satz, stellte er sich auf die Unterschnittbälle immer besser ein und gewann das Spiel souverän. Auch Simon steuerte in seinem zweiten Einzel einen weiteren Sieg bei, so dass man wieder 5:4 führte. Nun musste Thomas Spiel über Unentschieden oder Sieg entscheiden. Nach verlorenem Satz 1 und 2 steigerte sich Thomas enorm, gewann Satz 3 und 4 und hatte im 5. Satz sogar zwei Matchbälle. Leider verfolgte ihn im wie im ersten Einzel das Pech und er musste sich in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben.

Trotzdem, dieses Remis ist eine tolle Mannschaftsleistung und alle Spieler haben einen super Kampfgeist und auch tolle Ballwechsel gezeigt. Bravo Jungs!